Gelackt.

Gelackt.

Lasur ist allen Augen aufgelegt.
Und ja, auch deiner Tränen Glänzen rührt
von jenem, das die Wahrheit von uns führt
und uns in unsres Wissens Wirren trägt.

Sachte streicht mein Finger vor dir über
Tisches Platte? Lächeln macht mich, dass ich
nichts berühr. Was ist es gleich noch, was dich
einst schuf? Nichts macht nichts, macht mich nicht trüber.

Bin heller, klarer, mehr – wenn ich nur will.
Und weiter näher rückt die Ferne. Still
wird alles um mich. Ich erfasse. Was?

Drehend, wendend, windend ist das Sprechen,
ist das Gehen, ist selbst Stehen. Flächen
flachen flach. Und Höhen? Hach. Nur das Das(s).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.