in einem griff

in einem griff

ekstase der paraphrase
und dreh dich, dreh dich,
welt, was hält
dich, mich, wen und uns und
ach,
ach ach,
ach. kurz mit wenig viel.
gewühl als weltgefühl
und welt erfühlt.
ich erfüllt und doch
nur icherfüllt.

o, dass man fühlt.
denn was füllt?
ich leerstelle, ich,
und nur die andern, die andern.
der ekel. die andern.
mein makel, die andern.
feinde meiner freiheit.
meiner was?
ach, dass du küsst.
bio-chemie und all
das. so schön.

so schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.