mich ergreifen

mich ergreifen

im Winter wird dich mein Arm
durch die Straßen führen.
wir beide in Schals
und Mänteln,
mit Mützen.

von den Häuserschluchten
durch der Wälder Wuchten
zu der Gutbetuchten
Villen.
und ich werde für nichts
Augen haben als
für dich.

irgendwann wirst du
dich wenden und mich
schräg von unten
was? fragen.
gegen eine
Träne kämpfend und
hoffend, nicht vor
Klischee zu sinken, werde ich
nicht antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.