vor der Reise

vor der Reise

lichte Wolken,
Schweifensblicke
und dein Haar,
das über unsere
Hafengesichter weht.

schlichte Sprache,
Fetzendenken
und dein Fuß,
der mit der Spitze schon
Ferne befühlen geht.

da fielen meine Lider und ich
und ich wusste nicht länger
wer und wohin
und ich verfiel auf die Lieder und du
und du warst bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.