Beim Dragerbutt im Ömnefaz

Auf meine Frage hin, was er all die Jahre da draußen denn getrieben habe, antwortete der Fremde, der sich selbst als „ein Waldläufer“ vorgestellt hatte, er sei beim Dragerbutt im Ömnefaz gewesen.

Sämtliche Versuche, näher zu ergründen, wo das denn bitte gewesen sei und ob er es mir nicht erklären könne, beantwortete er mit mit einem wissenden Grinsen: „Beim Dragerbutt im Ömnefaz. Als Jünger.“

Mehr war nicht zu holen. Man wisse oder man wisse nicht, ließ er wissen und mich nach einiger Zeit stehen. Und beim Dragerbutt wisse man von allem mehr. Im Ömnefaz. Bevor er sich vom Ortsrand wieder abwandte und dem Wald zustrebte, hatte ich noch versucht, Kenntnis darüber zu erlangen, ob er und die anderen beim Dragerbutt im Ömnefaz eines Tages kämen und Klarheit brächten. Ich erlangte aber nur Kenntnis darüber, dass ich eben nicht wisse, wie man klar erkenne. Im Ömnefaz beim Dragerbutt sei das anders. Man habe keine Bringschuld und man warte und dann warte man man nicht mehr.

Beim Dragerbutt im Ömnefaz.

„Nur Spinner da draußen“, schnaubte mein Großvater am Abend am offenen Feuer.
Und ich wollte warten, beim Dragerbutt im Ömnefaz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.