sich Zeit nehmen

sich Zeit nehmen

ob festgelegt wie
„ein mal Reiskochen“ oder
willkürlicher wie
„ein mal Pissen“,
es rückte immer näher.

war schon im Sonnenauf-
und untergang,
war in der Ebbe
und in der Flut;
doch nicht genug.

was ihr getan habt,
ihr Uhrmacher,
ihr Zeitmacher?
die Freizeit befreit
aus der Lebensumarmung!

und

„wie spät?“, fragst du?
zu spät, fürchte ich,
zu spät.