Herakles der Neugeborene

Armes Kind, möchte man sagen, hört man Teresias' Worte:
Größte Taten und Lohn – klar schon am Lebensbeginn.

(Aus: Die Heraklessage. Kurznachrichten an Herakles)

Auftakt

Glücklicher Herakles: Denn die Argonauten verließest
du noch zur rechten Zeit. Jason verdarb von dir fern.

(Aus: Die Heraklessage. Kurznachrichten an Herakles)

Zu Herakles Zurückbleiben

Glaube mir: Auch von dem tapfersten Freund wird dein Weg dich einst trennen.
  Denn er ist deiner, der Weg — seiner ist anders, führt fort.

(Aus: Die Argonautensage. Kurznachrichten an Jason)

Zu Lemnos

Plötzlich wechselt das Wetter und treibt dich vom Kurs ab, wie du merkst.
  Schneller als zunächst du gedacht, improvisierst du auch schon.
Wirst du der ersten Versuchung erliegen? Wirst König du werden,
  Lemnos beherrschen? Nein? Fast bleibst du dennoch dann dort.
Mahnende Worte des Herakles braucht es, dich zu erinnern,
  dessen, was ehedem Ziel deines Projektes mal war.

(Aus: Die Argonautensage. Kurznachrichten an Jason)

Der Herakles in uns

Weit ist der Weg vom Entwurzeln der Bäume zum schlimmsten Verluste,
meinen wir, bis sich dann zeigt:  Völlig verlassen wird jeder einst sein.